Pflanzaktion im Harrachpark

Pflanzung Harrachpark

Am 12. Mai haben wir gemeinsam mit dem verantwortlichen Landschaftsgärtner in Bruck an der Leitha, DI Helmut Lehner, und drei engagierten Gemeindebediensteten drei Sumpfzypressen (lat. Taxodium distichum) im Harrachpark gepflanzt.

Der Harrachpark wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts als Barockgarten von Johann Lukas von Hildebrandt für die Familie Harrach angelegt. Durch seine außergewöhnliche Vielfalt exotischer Bäume ist er weit über die Bezirksgrenzen bekannt. Von den ursprünglich 6000 verschiedenen Pflanzenarten sind heute unter anderem noch einige Baumraritäten vorhanden, z.B. eine Schlitzblättrige Rotbuche, eine Ungarische Eiche, die Kaukasische Flügelnuss, Weihrauchzedern und Sumpfzypressen.

 

2017-05-12_pflanzung_bruck_6.jpg

Gruppenbild Harrachpark
v.l.n.r.: Umweltgemeinderat BA Alexander Petznek, Bgm. Richard Hemmer, DI Helmut Lehner, Bauhofmitarbeiter Gerhard Wenk, Patrick Knierim, Johannes Haas, Obmann Baumfreunde Ing. Manfred Marzy
Vor etwa 15 Jahren ging eine der drei alten Sumpfzypressen im Harrachpark leider ein. Nur der Stamm blieb noch stehen (siehe Foto unten). Am selben Standort haben wir nun drei Sumpfzypressen nachgepflanzt. Es passiert ja leider immer wieder, dass ein Baum in jungen Jahren eingeht oder vom Wild völlig verbissen wird. Mit drei Jungbäumen besteht nun die gute Chance, dass es einer schaffen und einige hundert Jahre dort Parkbesucher erfreuen wird.
Es freut uns sehr, dass wir einen Beitrag leisten durften, diesen wunderschönen englischen Garten auch für die nächsten Generationen zu erhalten.

 

2017-05-12_pflanzung_bruck_4.jpg

Bermammutbaum Bruckmühlpark
Neuer Bergmammutbaum im Bruckmühlpark
Des Weiteren haben wir noch zwei Bäume im Bruckmühlpark gepflanzt. Der bei den Gemeindebürgern beliebte Park in der Nähe des Brucker Standzentrums hat nun nahe am Spielplatz einen ganz speziellen neuen Baum bekommen. Der Bergmammutbaum (lat. Sequoiadendron giganteum) wird schon nach wenigen Jahrzenten ein imposanter hoher Baum mit breiten Stamm und schöner kegeliger Krone.
Der zweite Baum ist ein Judasbaum (lat. Cercis siliquastrum), der die besondere Eigenschaft hat, direkt aus dem Stamm zu blühen.

Bürgermeister Richard Hemmer freute sich über die neuen Bäume und hat auch für zukünftige Pflanzaktionen seine Unterstützung zugesagt. Wir danken DI Lehner für die gute Zusammenarbeit sowie Umweltgemeinderat BA Alexander Petznek und Bgm. Hemmer und allen Beteiligten für die Unterstützung und hoffen, dass die neuen Bäume allen Bürgern von Bruck für viele Jahre Freude bereiten.

Bericht auf meinbezirk.at

  • Bruck an der Leitha