Liebe Baumfreunde!

Bergmammut Payerbach

Am Anfang war der Baum

Als die Lebewesen vom Wasser aus das Land eroberten, hatte der Baum sehr schnell eine wichtige Rolle für die Ausbreitung der Tiere und Pflanzen an Land gespielt. Durch seine Krone, seinen Schatten, seine Fähigkeit Wasser zu speichern, und einige andere Aspekten fungierte er als Lebensraum und somit Wegbereiter für die allmähliche Eroberung fast der gesamten Landmasse mit Pflanzen und Tieren.

Und heute?

Zunehmend verliert der Baum weltweit an Territorien. Alleine von 2000 bis 2012 schrumpfte der weltweite Waldbestand um unglaubliche 1,5 Mio. Quadratkilometer! Das ist eine Fläche von 1000x1500km - etwa so groß wie Mitteleuropa¹.

Österreich ist anders

In Österreich gibt es etwa 3,4 Mrd. Bäume, diese bedecken fast die Hälfte der Gesamtfläche Österreichs. Somit ist Österreich eines der waldreichsten Länder Europas.

Leider gibt es lokal sehr große Unterschiede, gerade im nord-östlichen Teil von Österreich sind sehr wenige Wälder zu finden (Waldviertel ausgenommen). Und in vielen Städten und Gemeinden sind Straßen- oder Alleebäume, Parks, „grüne“ Hauptplätze, etc. ein rares Gut.

Der Weg ist das Ziel:

Unser Verein hat sich nun zur Aufgabe gemacht vor allem hier einen Beitrag zu leisten, und möchte sich gezielt für die Pflanzung von Bäumen im Ortsgebiet einsetzen, aber auch mit verschiedenen Projekten außerhalb des Ortsgebietes sich der Bedeutung des Baumes widmen.
Ganz wichtig für uns ist auch die Unterstützung bei Anzucht, Pflanzung und Pflege von Bäumen im privaten/gemeinschaftlichen Bereichen (z.B. Gärten, Innenhöfen, Vorgärten, etc.). Denn…

jeder zusätzliche Baum ist ein Stück mehr Lebensqualität!

Wenn Sie diese Zielsetzung anspricht lade ich Sie herzlich ein uns bei diesem gemeinsamen Ziel zu unterstützen! Werden Sie Mitglied und helfen Sie so auch mit, dass der Verein eine maßgebliche Größe zur Umsetzung seiner Ziele erreicht.

In diesem Sinne freue ich mich, wenn wir viele Baumfreunde zu einer Interessensgemeinschaft zusammenführen können, und zukünftig eine große Zahl an Baumpflanz-Aktionen gemeinschaftlich umgesetzt werden.