Finba - Finde deinen Baum - Finde deinen Baum

Weißtanne

Abies alba

Abies alba
Crusier (Wiki.Com.)

Kurzinformation

Weitere Namen: 
Silbertanne
Englische Namen: 
European silver fir, Silver fir
Familie: 
Kieferngewächse
Herkunft: 
Mittel- und Südeuropa
Wuchsart: 
Baum Symbol Wuchsart Baum
Kronenform:  Info-Symbol
kegelförmig
Wuchshöhe:  Info-Symbol
bis 50m
Wuchsbreite:  Info-Symbol
5 bis 8m
Max. Alter: 
500 bis 600 Jahre
Dornen: 
Nein
Belaubung: 
immergrün
Blattaufbau: 
Nadeln einzeln
Herbstlaub:  Info-Symbol
grün Symbol Herbstfärbung grün
Häusigkeit: 
einhäusig getrennt
Geschlechtsreife:  Info-Symbol
in 30-50 Jahren (50-70)
Giftigkeit:  Info-Symbol
ungiftig Symbol Giftigkeit ungiftig
Winterhärte:  Info-Symbol
bis -34°C
Wissenswertes: 
Die Weißtanne gilt als relativ schadstoffempfindlich und kann von vielen Schädlingen befallen werden.
Sie kommt hauptsächlich im Gebirge vor und ist dort auch noch bis ca. 2000m Seehöhe anzutreffen, teilweise noch darüber, jedoch dann meist als Strauchform (Krüppelform). Im Nord-Osten ihres Verbreitungsgebietes ist sie auch im Flachland zu finden. Der Name der Tanne kommt vom althochdeutschen "tanna", was früher Wald bedeutete. Es gibt ca. 40 verschiedene Arten der Gattung Abies.

Die Nadeln der Weißtanne stechen nicht und sind an der Spitze abgerundet. Sie habe an der Rückseite zwei bläulichweiße Wachsstreifen. Es gibt zwei grundlegende Unterschiede zur Fichte.
Erstens stehen bei der Tanne die Zapfen nach oben und zerlegen sich am Baum. Es bleibt nur eine Spindel über. Somit fällt der Zapfen nicht als Ganzes auf den Boden wie bei der Fichte. Zweitens haben die Nadeln einen runden Nadelgrund. Den sieht man gut wenn man eine Nadel ausreißt. Bei der Fichte reißt meist ein schmales Stückchen Rinde mit.
Die Weißtanne war 2015 "Baum des Jahres" in Österreich.

Verwendung: 
Christbaum, Holzproduktion

Windschutz: 
bedingt geeignet
sehr lichter Wuchs

Lichtbedarf: 
Sonne bis Schatten

Bodenansprüche: 
gute Bewässerung erforderlich
Boden pH-Wert: 
sauer bis alkalisch
Abies alba
Crusier (Wiki.Com.)
Blütenfarbe: 
männlich rötlich, weiblich hellgrün Symbol Blütenfarbe grün Symbol Blütenfarbe rot / rosa

Blütenzeit: 

JFMAMJJASOND
Bienenweide: 
Geeignet Symbol Bienenweide Geeignet
wichtiger Honigtauspender!

Nektar: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.

Pollen: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.
Fruchtinfo: 
Die aufrecht stehenden 10 bis 15cm langen Zapfen zerfallen noch am Baum. Es bleibt nur die Spindel übrig.
Frucht:  Info-Symbol
Ungenießbar
Fruchtfarbe: 
grünbraun, später braun
Fruchtreife: 
September, Oktober
JFMAMJJASOND
Giftigkeit: 
ungiftig Symbol Giftigkeit ungiftig
Ökologie: 
Auch Lebensraum für Vögel, Insekten und andere Tiere. Davon zeuge beispielsweise der Tannenhäher und die Tannenmeise.
Vogelnährgehölz: 
Ja Vogel

Wurzelform: 

PfahlwurzelHerzwurzelSenkwurzelFlachwurzel

Erscheinungsbild

Habitus

Bild zu Erscheinungsbild
Biowin.at

Sämling

Bild zu Erscheinungsbild
Dendrofil (Wiki.Com.)

Illustration

Bild zu Erscheinungsbild

Blatt, Zweig

Nadeln

Bild zu Blatt, Zweig
Mars 2002 (Wiki.Com.)

Nadeln Unterseite

Bild zu Blatt, Zweig
Friedrich Böhringer (Wiki.Com.)

Fortpflanzung, Knospe

Samen

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Gmihail (Wiki.Com.)

Zapfen unreif

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Jerzy Opiola (Wiki.Com.)
Die Informationen zu den einzelnen Gehölzen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verein. Für Korrekturvorschläge oder Hinweise sind wir dankbar!
Mehr Informationen zu FinBa Daten und Bildnachweis