Finba - Finde deinen Baum - Finde deinen Baum

Spitzahorn

Acer platanoides

Acer platanoides
Wlodzimierz Wysocki (Wiki.Com.)

Kurzinformation

Weitere Namen: 
Spitzblättriger Ahorn
Englische Namen: 
Norway maple
Familie: 
Seifenbaumgewächse
Herkunft: 
Mitteleuropa und Westasien
Wuchsart: 
Baum Symbol Wuchsart Baum
Wuchshöhe:  Info-Symbol
10 bis 25m
Wuchsbreite:  Info-Symbol
8 bis 15m
Max. Alter: 
bis 150 Jahre
Dornen: 
Nein
Belaubung: 
Sommergrün
Blattaufbau: 
Einfaches Blatt
Herbstlaub:  Info-Symbol
gelb Symbol Herbstfärbung gelb
Häusigkeit: 
unterschiedlich
Geschlechtsreife:  Info-Symbol
in 15-25 Jahren
Giftigkeit:  Info-Symbol
ungiftig
Winterhärte:  Info-Symbol
bis -33°C
Wissenswertes: 
Der Spitzahorn wächst als großer, rundkroniger Baum mit dichtgeschlossener Krone, am besten im Freistand. Er ist eine heimische Baumart mit enormer Anpassungsfähigkeit und deshalb für unterschiedlichste Lebensräume geeignet. Wächst er zB. auch bis zu einer Höhe von ca. 1.000 Meter.

Durch seine Widerstandsfähigkeit wird er gerne und oft im Stadtbereich gepflanzt. Durch das gute zersetzende Laub fördert er auch die biologische Aktivität des Bodens.
Die gespitzten Bätter gaben dem Baum seinen Namen. Ähnliche Blätter hat der ebenfalls heimische Bergahorn. Einer der Unterschiede ist, dass beim Knicken des Blattstiels vom Spitzahorn Milchsaft austritt. Weiters sind die beiden verwachsenen Früchte beim Spitzahorn fast waagrecht oder in stumpfen Winkel zueinander, beim Bergahorn sind sie V-förmig gewachsen.

Verwendung: 
Straßenbaum, Alleebaum, allgemeiner Stadtbaum, Parks

Windschutz: 
geeignet
Blüten zwei- und einhäusig vorkommend

Lichtbedarf: 
Sonne bis Halbschatten

Bodenansprüche: 
anspruchslos
Boden pH-Wert: 
anspruchslos

Giftigkeit: 
ungiftig
Aber giftig für Pferde.
Acer platanoides
Wlodzimierz Wysocki (Wiki.Com.)
Blütenfarbe: 
gelb-grün Symbol Blütenfarbe gelb / braun Symbol Blütenfarbe grün

Blütenzeit: 

JFMAMJJASOND
Bienenweide: 
Geeignet
auch für Wildbienenarten geeignet, gelegentlich Honigtauspender

Nektar: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.

Pollen: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.
Fruchtinfo: 
Die Früchte sind paarweise geflügelte Nüsschen. Sie werden Spaltfrüchte genannt da sie sich während der Reifezeit aufspalten. Sie stehen im stumpfen Winkel bis fast waagrecht zueinander. Die Samen eignen sich (ohne Flügel) zu Kochgemüse.
Frucht:  Info-Symbol
Bedingt essbar
Fruchtfarbe: 
grün
Fruchtreife: 
Oktober bis November
JFMAMJJASOND
Vogelnährgehölz: 
Ja
Wurzeln: 
Starkes Wurzelsystem, weit verzweigt, hoher Feinwurzelanteil.

Wurzelform: 

PfahlwurzelHerzwurzelSenkwurzelFlachwurzel

Erscheinungsbild

Blühender Baum

Bild zu Erscheinungsbild
Welleschik (Wiki Com)

Borke

Bild zu Erscheinungsbild
Krzysztof Ziarnek (Wiki.Com.)

Illustration

Bild zu Erscheinungsbild

Blatt, Zweig

Blatt Oberseite

Bild zu Blatt, Zweig

Blatt Unterseite

Bild zu Blatt, Zweig

Herbstlaub

Bild zu Blatt, Zweig

Herbstlaub

Bild zu Blatt, Zweig
Maasaak (Wiki.Com.)

Zweig

Bild zu Blatt, Zweig

Fortpflanzung, Knospe

Blüte

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Rabensteiner (Wiki.Com.)

Frucht

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Krzysztof Ziarnek (Wiki.Com.)

Knospe und Blattnarbe

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Die Informationen zu den einzelnen Gehölzen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verein. Für Korrekturvorschläge oder Hinweise sind wir dankbar!
Mehr Informationen zu FinBa Daten und Bildnachweis