Finba - Finde deinen Baum - Finde deinen Baum

Lorbeerkirsche

Prunus laurocerasus

Prunus laurocerasus
Schnobby (Wiki.Com.)

Kurzinformation

Weitere Namen: 
Kirschlorbeer, Pontische Lorbeerkirsche
Englische Namen: 
Cherry laurel, Common laurel, English laurel
Familie: 
Rosengewächse
Herkunft: 
Südosteuropa und Kleinasien
Wuchsart: 
Strauch Symbol Wuchsart Strauch
Wuchshöhe:  Info-Symbol
bis 6m
Wuchsbreite:  Info-Symbol
2 bis 3m
Max. Alter: 
k.A.
Dornen: 
Nein
Belaubung: 
Immergrün
Blattaufbau: 
Einfaches Blatt
Herbstlaub:  Info-Symbol
grün Symbol Herbstfärbung grün
Häusigkeit: 
einhäusig zwittrig
Geschlechtsreife:  Info-Symbol
k.A.
Giftigkeit:  Info-Symbol
giftig
Winterhärte:  Info-Symbol
bis -18°C
Wissenswertes: 
Vom Kirschlorbeer gibt es sehr viele Kultursorten die sich in Wuchsform, Blattgröße und Aussehen stark unterscheiden. Auch in Bezug auf ihre Frostresistenz sind die Kultursorten unterschiedlich widerstandfähig.

Die derb ledrigen elliptischen länglichen Blätter ähneln denen des Echten Lorbeer (Laurus nobilis), deshalb die Bezeichnung "Lorbeerkirsche". Auch im Art-Namen finden sich diese Bezeichungen: laurus für Lorbeer und cerasus für Kirsche.
Der Kirschlorbeer wurde schon im 16. Jahrhundert in Südeuropa und England als Zierstrauch angepflanzt.

Verwendung: 
Hecke, Waldunterwuchs, Zierstrauch

Windschutz: 
bedingt geeignet
Obwohl oft als Hecke verwendet sollte der Kirschlorbeer in kalten Regionen geschützt gepflanzt werden.

Lichtbedarf: 
Halbschatten bis Schatten

Bodenansprüche: 
frisch bis feucht, bevorzugt nährstoffreich, durchlässig
Boden pH-Wert: 
schwach sauer bis schwach alkalisch

Giftigkeit: 
giftig
Fast alle Teile sind Aufgrund des Gehalts von Prunasin mehr oder minder giftig. Außerdem ist in den Samen das Gift Amygdalin enthalten. Giftig auch für Pferde, Rinder und Kühe, Schweine, Hunde, Katzen und viele Nager.
Prunus laurocerasus
Schnobby (Wiki.Com.)
Blütenfarbe: 
weiß Symbol Blütenfarbe weiß

Blütenzeit: 

JFMAMJJASOND
Bienenweide: 
Mäßig geeignet
Abgesehen von den Blüten gibt es beim Kirschlorbeer auch extraflorale Nektarien, an denen Zuckersaft (Nektar) abgegeben wird.

Nektar: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.

Pollen: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.
Fruchtinfo: 
Kugelige Steinfrucht, ca 8mm groß. Da das Fruchtfleisch nahezu giftfrei ist kann man es auch zu Marmelade oder Gelee verarbeiten (Türkei).
Frucht:  Info-Symbol
Giftig
Fruchtfarbe: 
Anfangs grün, bei Reife schwarz
Fruchtreife: 
August bis September
JFMAMJJASOND
Vogelnährgehölz: 
Ja
Wurzeln: 
Kräfitges tiefes Wurzelsystem.

Wurzelform: 

PfahlwurzelHerzwurzelSenkwurzelFlachwurzel

Erscheinungsbild

Habitus

Bild zu Erscheinungsbild
Nicola Quirico (Wiki.Com.)

Blatt, Zweig

Blatt Oberseite

Bild zu Blatt, Zweig

Blatt Unterseite

Bild zu Blatt, Zweig

Zweig

Bild zu Blatt, Zweig

Fortpflanzung, Knospe

Blütenknospen

Bild zu Fortpflanzung, Knospe

unreife Frucht

Bild zu Fortpflanzung, Knospe

reife Frucht

Bild zu Fortpflanzung, Knospe

Knospe

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Die Informationen zu den einzelnen Gehölzen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verein. Für Korrekturvorschläge oder Hinweise sind wir dankbar!
Mehr Informationen zu FinBa Daten und Bildnachweis