Finba - Finde deinen Baum - Finde deinen Baum

Stachelbeere

Ribes uva-crispa

Ribes uva-crispa
Frank Vincentz (Wiki.Com.)

Kurzinformation

Weitere Namen: 
Krausbeere, Ogrosl, Mauchale, Mungatze, Klosterbeere
Englische Namen: 
Gooseberry, Goosegogs (GB dialect)
Familie: 
Stachelbeergewächse
Herkunft: 
Europa bis zum Kaukasus, Nordafrika
Wuchsart: 
Strauch Symbol Wuchsart Strauch
Wuchshöhe:  Info-Symbol
0,5 bis 1,5m
Wuchsbreite:  Info-Symbol
1 bis 1,5m
Max. Alter: 
k.A.
Dornen: 
Ja
Belaubung: 
Sommergrün
Blattaufbau: 
Einfaches Blatt
Herbstlaub:  Info-Symbol
braun-gelb Symbol Herbstfärbung braun Symbol Herbstfärbung gelb
Häusigkeit: 
einhäusig zwittrig
Geschlechtsreife:  Info-Symbol
in 2-4 Jahren
Giftigkeit:  Info-Symbol
ungiftig
Winterhärte:  Info-Symbol
bis -34°C
Wissenswertes: 
Der Name Stachelbeere ist eigentlich irreführend. Denn sie hat kein Stacheln, sondern Dornen, also umgewandelte Blätter, Nebenblätter, Sprossachsen oder Wurzeln.
Der Gattungsname Ribes kommt aus dem Arabischen ("ribas" bedeutet "sauer schmeckende Pflanze"), der Artname uva-crispa heisst soviel wie traubig-gekräuselt.

Die Stachelbeere sollte jährlich etwas zurück geschnitten werden, um eine gute Ernte zu gewährleisten. Sie trägt ja die meisten Beeren an ein- bis dreijährigen Ästen. Die Bestäubung erfolgt durch Fliegen und Bienen. Eine vegetative Vermehrung durch Absenker ist möglich.
Die Stachelbeere verträgt in Süd- und Mitteleuropa keine pralle Mittagssonne, sie sollte daher im Halbschatten gepflanzt werden.

Es gibt eine Wildform "R. uva-crispa var. uva-crispa" und eine Kulturform "R. uva-crispa var. sativum". Die Wildform hat kleinere Früchte und eine kurze, weiche und drüsenlose Behaarung des Fruchtknotens.
Synonym: Ribes grossularia

Verwendung: 
Gärten, Hecke

Windschutz: 
bedingt geeignet
grundsätzlich windfest; als Windschutz Aufgrund der Größe nicht geeignet

Lichtbedarf: 
Halbschatten

Bodenansprüche: 
frisch bis feucht, nährstoffreich
Boden pH-Wert: 
schwach sauer bis neutral

Giftigkeit: 
ungiftig
Unreife Früchte enthalten jedoch Glyoxylsäure, daraus kann Oxalsäure entstehen, die (in großen Mengen) zu Nierenschäden führen kann.
Ribes uva-crispa
Frank Vincentz (Wiki.Com.)
Blütenfarbe: 
weiß-grünlich, event. auch rötlich Symbol Blütenfarbe grün Symbol Blütenfarbe rot / rosa Symbol Blütenfarbe weiß

Blütenzeit: 

JFMAMJJASOND
Bienenweide: 
Geeignet

Nektar: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.

Pollen: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.
Fruchtinfo: 
Behaarte oder kahle Beere, oval bis rund, ca. 2cm lang und etwa 1 bis 1,5cm breit, wohlschmeckend
Frucht:  Info-Symbol
Essbar
Fruchtfarbe: 
grün, gelb oder rot
Fruchtreife: 
Juli, August
JFMAMJJASOND
Vogelnährgehölz: 
Ja

Wurzelform: 

PfahlwurzelHerzwurzelSenkwurzelFlachwurzel

Erscheinungsbild

Habitus

Bild zu Erscheinungsbild
DenesFeri (Wiki.Com.)

Stachelbeere als Hecke gepflanzt

Bild zu Erscheinungsbild
GT1976 (Wiki.Com.)

Borke

Bild zu Erscheinungsbild
AnRo0002 (Wiki.Com.)

Illustration

Bild zu Erscheinungsbild

Blatt, Zweig

Blatt Oberseite

Bild zu Blatt, Zweig
Frank Vincentz (Wiki.Com.)

Herbstlaub

Bild zu Blatt, Zweig
AnRo (Wiki.Com.)

Dorn

Bild zu Blatt, Zweig
Tauno Erik (Wiki.Com.)

Fortpflanzung, Knospe

Blüte

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
AnRo0002 (Wiki.Com.)

Frucht

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
AfroBrazilian (Wiki.Com.)
Die Informationen zu den einzelnen Gehölzen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verein. Für Korrekturvorschläge oder Hinweise sind wir dankbar!
Mehr Informationen zu FinBa Daten und Bildnachweis