Finba - Finde deinen Baum - Finde deinen Baum

Rosmarin

Rosmarinus officinalis

Rosmarinus officinalis

Kurzinformation

Weitere Namen: 
Kranzenkraut, Hochzeitskraut, Meertau
Englische Namen: 
Rosemary, Anthos
Familie: 
Lippenblütler
Herkunft: 
Nördliches Mittelmeergebiet
Wuchsart: 
Strauch Symbol Wuchsart Strauch
Wuchshöhe:  Info-Symbol
1 bis 1,5m
Wuchsbreite:  Info-Symbol
1 bis 2m
Max. Alter: 
k.A.
Dornen: 
Nein
Belaubung: 
Immergrün
Blattaufbau: 
Nadeln einzeln
Herbstlaub:  Info-Symbol
grün Symbol Herbstfärbung grün
Häusigkeit: 
einhäusig zwittrig
Geschlechtsreife:  Info-Symbol
in 4-7 Jahren
Giftigkeit:  Info-Symbol
ungiftig
Winterhärte:  Info-Symbol
bis -15°C
Wissenswertes: 
Der Name kommt von "Tau (ros) des Meeres (Marinus)", da er oft an den Küsten des Mittelmeeres zu finden ist und sich der Tau an seinen Blüten sammelt. Er blüht in Mitteleuropa nur im Frühjahr, in warmen Regionen Südeuropas kann er jedoch das ganze Jahr blühen.
Der Rosmarin lässt sich mit Stecklingen oder durch Samenanzucht vermehren. Samenanzucht funktioniert aber nur in warmen Regionen oder im Glashaus.

Der Rosmarin duftet intensiv aromatisch und ist allseits bekannt als mediterranes Gewürz. Seit der Antike wird er aber auch als Heilkraut gegen Rheuma und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Medizinisch ist seine antibakterielle Wirkung anerkannt.
Weiters wird er zur Herstellung von Salben, Tinkturen, Tees oder Badezusätze verwendet. Das ätherische Rosmarinöl enthält hauptsächlich 1,8-Cineol, Campher, 1-Pinien und Camphen, weiters Borneol, Sesquiterpene, Monoterpenole, Phenole, Ketone und Ester.

Verwendung: 
Zier- und Gewürzstrauch in Gärten, Steingärten, Rabatte, Kübelpflanze, Balkonpflanze. Er wächst bis 800m Höhe, in Süden Italiens noch höher.

Windschutz: 
geeignet
In Mitteleuropa sollte der Rosmarinstrauch wegen der teils kalten Winterstürme windgeschützt gepflanzt werden. Im Mittelmeerraum ist sie windfest.

Lichtbedarf: 
Sonne

Bodenansprüche: 
trocken bis frisch, humusreich, durchlässig
Boden pH-Wert: 
sauer bis schwach alkalisch

Giftigkeit: 
ungiftig
Rosmarinus officinalis
Blütenfarbe: 
violett bis blau Symbol Blütenfarbe blau / violett

Blütenzeit: 

JFMAMJJASOND
Bienenweide: 
Geeignet

Nektar: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.

Pollen: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.
Fruchtinfo: 
Glockenförmige Klausenfrucht, 1-2cm groß, Samen braun
Frucht:  Info-Symbol
Essbar
Fruchtfarbe: 
zur Reife grau-braun
Fruchtreife: 
k.A.
Vogelnährgehölz: 
k.A.
Wurzeln: 
Feines Wurzelsystem

Wurzelform: 

Erscheinungsbild

Habitus

Bild zu Erscheinungsbild
Adrian Michael (Wiki.Com.)

Illustration

Bild zu Erscheinungsbild

Blatt, Zweig

Nadel Oberseite

Bild zu Blatt, Zweig

Nadel Unterseite

Bild zu Blatt, Zweig

Fortpflanzung, Knospe

Blüte

Bild zu Fortpflanzung, Knospe

erfrorene Blüte

Bild zu Fortpflanzung, Knospe

Blütenknospen

Bild zu Fortpflanzung, Knospe

Frucht mit Samen

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Roger Culos - Ercé (Wiki.Com.)
Die Informationen zu den einzelnen Gehölzen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verein. Für Korrekturvorschläge oder Hinweise sind wir dankbar!
Mehr Informationen zu FinBa Daten und Bildnachweis