Finba - Finde deinen Baum - Finde deinen Baum

Purpurweide

Salix purpurea

Salix purpurea
MurielBendel (Wiki.Com.)

Kurzinformation

Weitere Namen: 
Bachweide
Englische Namen: 
Purple willow, Purpleosier willow, Purple osier
Familie: 
Weidengewächse
Herkunft: 
Europa, Westasien
Wuchsart: 
Strauch Symbol Wuchsart Strauch
Wuchshöhe:  Info-Symbol
2 bis 4m (6m)
Wuchsbreite:  Info-Symbol
2 bis 4m
Max. Alter: 
k.A.
Dornen: 
Nein
Belaubung: 
Sommergrün
Blattaufbau: 
Einfaches Blatt
Herbstlaub:  Info-Symbol
gelb Symbol Herbstfärbung gelb
Häusigkeit: 
zweihäusig
Geschlechtsreife:  Info-Symbol
k.A.
Giftigkeit:  Info-Symbol
ungiftig
Winterhärte:  Info-Symbol
bis -37°C
Wissenswertes: 
Die Purpurweide hat ihren Namen einerseits von den auffällig roten Trieben, aber vor allem von ihren anfangs purpurfarbenen bis roten Kätzchen, die bereits vor den Blättern erscheinen. Sie kommt bis in Höhenlagen von 1200m vor.
Auch diese Weide ist gut schnittverträglich, benötig jedoch nicht unbedingt einen Rückschnitt. Da sie jedoch bei Rückschnitt schnell und gerade wieder austreibt war sie früher als Bindeweide sehr beliebt.

In der Medizin wird die Rinde der Weide verwendet. Sie kann getrocknet und als Tee aufgebrüht werden. Sie enthält Gerbstoffe, Phenolglykoside und Salicin. Im menschlichen Körper wird Salicin zu Salicylsäure umgewandelt, welche der Grundstoff des Medikaments Aspirin ist. Salicylsäure wirkt fiebersenkend, schmerzlindernd und antirheumatisch.

Die Erstbeschreibung erfolgte wie so oft 1753 durch Carl von Linné. In der Systematik kennt man heute je nach Autor aber auch einige Unterarten bzw. Varietäten. Die Purpurweider bildet oft auch Hybride mit anderen Weidenarten wie der Ohr- , Bruch, Sal-, oder Korb-Weide. Beliebte Sorten sind die Kugelweide oder Zwerg Purpurweide Salix purpurea 'Nana' und die Hängeform Salix purpurea 'Pendula'.

Verwendung: 
Ziergehölz, Hecke, Teichbepflanzung, Pioniergehölz

Windschutz: 
geeignet

Lichtbedarf: 
Sonne bis Halbschatten

Bodenansprüche: 
frisch bis feucht, ziemlich anspruchslos, auch sandig, steinig und lehmig, nährstoffreich
Boden pH-Wert: 
schwach sauer bis alkalisch

Giftigkeit: 
ungiftig
Salix purpurea
MurielBendel (Wiki.Com.)
Blütenfarbe: 
männlich purpur-rot, später gelb; weiblich weiß Symbol Blütenfarbe blau / violett Symbol Blütenfarbe gelb / braun Symbol Blütenfarbe weiß

Blütenzeit: 

JFMAMJJASOND
Bienenweide: 
Hervorragend
Ein reichliches Pollenangebot gibt es nur bei männlichen Pflanzen.

Nektar: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.

Pollen: 

ReichhaltigGutGeringKeinerk.A.
Fruchtinfo: 
Kapselfrucht mit winzigen Samen. Die Samen haben weiße Flughaare, mit denen sie der Wind weit weg bringen kann.
Frucht:  Info-Symbol
Ungenießbar
Fruchtfarbe: 
braun
Fruchtreife: 
Mai bis Juli
JFMAMJJASOND
Vogelnährgehölz: 
k.A.
Wurzeln: 
Dichtes Wurzelsystem, Flachwurzler, teilweise aber auch tiefe Wurzeln vorhanden

Wurzelform: 

PfahlwurzelHerzwurzelSenkwurzelFlachwurzel

Erscheinungsbild

Habitus

Bild zu Erscheinungsbild
Sten Porse (Wiki.Com.)

Illustration

Bild zu Erscheinungsbild

Blatt, Zweig

Blatt Oberseite

Bild zu Blatt, Zweig
biowin.at

Zweig

Bild zu Blatt, Zweig
Xemenendura (Wiki.Com.)

Fortpflanzung, Knospe

männliche Blüte

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
HermannSchachner (Wiki.Com.)

männliche Blüte

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
Stefan.Lefnaer (Wiki.Com.)

Frucht

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
HermannSchachner (Wiki.Com.)

Knospe

Bild zu Fortpflanzung, Knospe
MurielBendel (Wiki.Com.)
Die Informationen zu den einzelnen Gehölzen wurden sorgfältig recherchiert. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verein. Für Korrekturvorschläge oder Hinweise sind wir dankbar!
Mehr Informationen zu FinBa Daten und Bildnachweis