Baumpflanzung 900 Jahre Gramatneusiedl

Baumpflanzung 900 Jahre Gramat

Da die Feier zum 900. Jahres-Jubiläum 2020 leider ausfiel, wurde am 12. November 2021 ein Denkmal für die erste urkundliche Erwähnung von Gramatneusiedl eingeweiht. Neben dem Denkmal haben wir Baumfreunde eine Winterlinde gesponsert, die bereits ein paar Tage zuvor eingepflanzt wurde.

Gramatneusiedl ist 900 Jahre! Die erste urkundliche Erwähnung reicht ins Jahr 1120 zurück. Zu diesem Anlass durften die Österreichischen Baumfreunde eine Winterlinde (Tilia cordata) im Grünbereich zwischen der Volksschule und der Mittelschule rechts neben der Bus-Haltestelle setzen.

Linden stehen ja schon lange im Mittelpunkt des örtlichen Gemeinschaftslebens. So wurden Tanzlinden für traditionelle Feiern ebenso gepflanzt wie Gerichtslinden, unter denen Recht gesprochen wurde. Die Dorflinde ist aber oft einfach nur ein Ort der Ruhe und Entspannung.

Für die einheimische Tierwelt ist die Linde ein wichtiger Baum. Sie dient unter anderem Bienen und zahlreichen anderen Insekten als Nahrungsquelle. Durch ihre relativ späte Blüte im Juli liefert die Winterlinde noch reichlich Nektar für die Honigbiene, wenn nur mehr wenige andere Blüten zu finden sind. Überdies können Linden bis zu 1.000 Jahre alt werden. Linden zu pflanzen kann also eine sinnvolle Aktion für mehrere Jahrhunderte sein!

Selbstverständlich haben wir beim Baum einen Windschutz, aber auch einen Stamm- und Mähschutz angebracht, sodass der Baum die ersten Jahre gut überstehen kann und hoffentlich lange an diesem schönen Platz an das 900-Jahr Jubiläum erinnern darf.
Ein herzliches Dankeschön noch an die Helfer, die bei der Pflanzung am 6.November den Baum in die Erde gebracht haben!

  • Gramatneusiedl